John Miles

Miles-1Seit 22 Jahren tourt die Night of the Proms nun durch Deutschland und bis auf wenige Ausnahmen ist ein Name Jahr für Jahr immer wieder dabei: John Miles. Abgesehen von den Jahren, in denen er mit Tina Turner auf Tournee war, ist John Miles zu einer Institution bei der „Proms“ geworden. Sein Song „Music (Was My First Love)” erschien 1976 und feiert somit in diesem Jahr den 40ten Geburtstag. Wie kein zweiter Song in der Popgeschichte prägt dieser Song die Philosophie unsere Veranstaltungsreihe : „Music was my first love and it will be my last. Music of the future and music of the past“ lautet seither auch das Credo der Tournee. Seit 22 Jahren begleitet er die Stars der Tournee bei Ihren Hits und präsentiert jedes Jahr einen Popklassiker in eigener Interpretation. Es soll Menschen geben, die behaupten, John Miles hätte eine Wette verloren und müsste nun bis auf alle Zeit bei uns auftreten.

Wir haben mit John Miles einen exzellenten Musiker als Freund der Familie gewonnen, der mit seiner unglaublichen Erfahrung aus 40 Jahren Livemusik jedes Jahr wieder einen unschätzbaren Input zu dieser Show leistet. Seine Professionalität gilt vielen Solokünstlern der Proms als Vorbild und Motivation, denn John arbeitet wie ein Uhrwerk, feuert Abend für Abend stets ein Entertainment-Feuerwerk ab, ist jede Sekunde auf der Bühne stets auf dem Punkt, rückt seine Duett-Partner ins beste Licht und liefert mit jedem Bühnenauftritt konstant 200 Prozent ab. Darüber hinaus möchten wir auf John auch hinter der Bühne nicht verzichten. Wer ihn im Hotel bei Frühstück, beim Eintreffen in der Halle, beim Abendessen oder vor und nach seinen Auftritten erlebt, trifft einen gut gelaunten Briten, der nicht nur mit allen Tourneemitarbeiter – von der Küchenhilfe bis zum Truckfahrer – stets respektvoll umgeht sondern mit seinem tiefschwarzen britischen Humor auch immer für die größten Lacher im Backstagebereich verantwortlich ist. Wir freuen uns sehr, dass wir auch im 22. Jahr der „Proms“ in Deutschland diesen sympathischen Vollblutmusiker immer noch an Bord haben und hoffen auf eine noch viele Jahre andauernde Zusammenarbeit mit ihm.